Lunchbox #1 bis #3

5 Kommentare

Lunchbox #1 {Lunchbox #1}

Wir haben nun endlich unsere Laptop-Lunchboxes aus den USA erhalten und ich konnte beginnen Zoes Mittagessen darin zu verpacken. Ihr gefällt ihre Lunchbox total gut. Die mitgelieferte Tasche ist perfekt zum Tragen und in der Schule kann sie die Tasche am Haken unter ihrem Tisch aufhängen.

Inhalt: Reis mit Bohnen (Reste vom Basmatireis in Tomatenmark angebraten und mit Salz und Zwiebelpulver gewürzt. Mit Kidneybohnen als Proteinbeilage), Dinkel-Crunchys, Paprikastreifen und Pfirsichspalten.

Fazit: Zoe war begeistert und hat bis auf den Reis (diese Portion war einfach zuviel) alles verputzt.

Lunchbox #2 (leider ohne Bild wegen Schusseligkeit am Morgen…) war eine Reissuppe auf Tomatenbasis mit Zucchini, Pilzen und Möhren. Dazu gab es Salatkerne-Mix (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Pinienkerne) zum Bestreuen, Haferflockenkekse und ein paar Apfelspalten.

Fazit: Restlose Begeisterung! Die Suppe war komplett ausgelöffelt, Kekse und Apfel waren auch weg! Suppen soll es öfter geben :-).

Lunchbox #3 {Lunchbox #3}

Inhalt: Hörnchennudel-Reste mit Erbsen angebraten, eine belgische Waffel (gestern gebacken, Rezept folgt) mit Puderzucker, Apfelspalten, Karottenscheiben, Hefeflocken für die Nudeln und rechts im Besteckfach Mandel, Cashews und Walnüsse vom Rapunzel Nusskernemix.

Fazit: Die Nudeln haben ihr überhaupt nicht geschmeckt (ich nehme an, wegen dem Alba-Öl, in dem ich sie angebraten habe…), alles andere war leer.

Advertisements

Vegane Essenspakete für die Schule & Cookbook-Challenge

9 Kommentare

Lunchbox

Unteres Fach: Bunter Reissalat bestehend aus Resten vom Parboiled-Reis, Paprika, geraspelter Karotte, Erbsen und Mais (Erbsen und Mais aus der Tiefkühltruhe, einfach reingeschmissen – über Nacht tauen die im Kühlschrank auf).

Das Dressing ist eine Salatcreme bestehend aus etwas Bruno Fisher Mayo, pürierte weiße Bohnen aus dem Glas (gut abgewaschen und abgetropft), etwas Soja-Reis-Drink, frisch gepresster Zitronensaft, 1 Schuss Apfelessig, eine Prise Zwiebelpulver, Salz und Pfeffer und einem Teelöffel TK-8-Kräuter. Ach ja, und einem kleinen Schuß Agavendicksaft.

Im oberen Fach befinden sich ein Apfel und ein extrem leckerer Pumpkin Oat Muffin (Kürbis-Hafer-Muffin) aus let them eat vegan von Dreena Burton. Das ist übrigens auch der Cookbook-Challenge-Teil des Beitrages :-).

Ich hatte noch Kürbispürree übrig (von der Pumpkin-Pie-Back-Aktion meiner Cookbook-Challenge) und habe ein Rezept gesucht, mit welchen sich der Rest verarbeiten lässt. Das war eine prima Lösung! Der Muffin hat großen Anklang gefunden und war ein perfekt sättigendes Frühstückchen für die Schule. Dafür musste der Reissalat hinten anstehen und wurde erst zuhause gefuttert…

Lunchbox

Unteres Fach: Vollkornsandwichtoast mit Cashew-Frischkäse bestrichen, mit einem Glas rund ausgestochen und halbiert.

Oberes Fach: Paprika in Streifen, Möhren in Scheiben und Streifen und ein Zitronen-Mohn-Muffin (Rezept folgt).

Das Päckchen ist sehr gut angekommen und war leer gefuttert nach der großen Frühstückspause.

Leider vergesse ich morgens noch oft die Bilder zu machen. Es gehört noch nicht zu meinem Routineprogramm… Ich hoffe, das bessert sich mit der Zeit :-).

Vegan zur Schule

17 Kommentare

Ferienende

Es ist soweit: die Schule hat angefangen! Angesichts der Tatsache, dass ich im November wieder mit der Arbeit beginne, heißt es für mich planen, planen, planen… Nicht nur die Unterbringung und Abholung der Kinder von Tagesmutter und Schule, sondern vor allem auch das Essen. Zoe ernährt sich mittlerweile ebenfalls vegan (bis auf einige wenige Ausnahmen), was in der Schule natürlich problematisch sein könnte, wenn wir uns auf das Essen verlassen, das dort angeboten wird. Es wird zwar auch vegetarisches Mittagessen für die Kinder angeboten, aber ich bin mir sicher, dass es nicht meinen Vorstellungen einer ausgewogenen Ernährung entgegen kommt. Erschwerend hinzu kommt, dass die Cars-liebende-Spiderman-Essens-Prinzessin ja eher zu den schwierigen verwöhnten vorsichtigen Esser/innen gehört.

Es liegt also an mir meiner Tochter leckeres veganes und dabei ausgewogenes Schulessen zuzubereiten. Eine gute Faustregel zur Zubereitung dafür ist überwiegend Gemüse einzupacken, ein bis zwei Portionen Obst, Proteine und gesunde Fette nicht vergessen und natürlich energieliefernde Kohlenhydrate.

Zoe hat sich für den Schulanfang eine coole Brotdose gewünscht. Also habe ich mich mit ihr an den Computer gesetzt und bei bentoshop.de eine coole Totenkopf-Bento-Box gekauft, die auch noch Besteck enthält.

Bento Box

Im obersten Fach befinden sich Löffel und Gabel, darunter ist ein größeres Fach mit einem Teiler und ganz unten noch ein kleineres Fach für Brote oder flache Sachen (klingt irgendwie flapsig…).

Bento Box offen

Es ist Kunststoff, ich weiß, aber ich finde nichts Vergleichbares in Edelstahl. Es gibt zwar Brotdosen mit bis zu vier Fächern, aber es fehlt Besteck und für den Schulranzen sind diese einfach zu sperrig. Diese hier ist genau richtig und kann gut im Ranzen verstaut werden.

Nichtsdestotrotz habe ich ihr und uns (meinem Mann und mir) eine Laptop-Lunchbox aus den USA bestellt mit einer kleinen Suppenthermoskanne. Die sind meiner Meinung nach unschlagbar praktisch und darin kann ich tatsächlich ein ganzes Mittagessen unterbringen und eine entsprechende „Laptop-Tasche“ ist gleich mit dabei.

Berry Laptop Bento

Folgende Ideen zum Inhalt habe ich mir bis heute zusammengestellt (dies ist natürlich eine sehr individuelle Zusammenstellung für Zoe; viele Rezepte sind noch nicht erprobt, aber entsprechend mit einer Rezept-Quelle vermerkt – sofern vorhanden):

Herzhaft

  • Hirse mit Gemüse (Brokkoli, Erbsen/Mais) und Hefeflocken zum Würzen im Döschen
  • Nudeln (Variationen: mal bunte, mal Vollkorn, mal helle…) mit Pesto und Gemüse (Brokkoli/Spinat/Erbsen, Mais/Tomatenstückchen)
  • Brotfiguren mit Veggieaufschnitt
  • Vollkornnudeln mit Hefeflocken
  • Petite Pasta Salad
  • Kartoffelsalat (Mayo, Erbsen Mais, eingelegte Gurken)
  • Polenta Fries mit BBQ-Sauce (Lunchboxbuch)
  • Süßkartoffelpommes??? Rezept
  • Tofusalat, Kichererbsensalat, Kidneybohnensalat
  • Tofu Fingers ( VegWeb )
  • Seitan „Chicken“ (VegWeb)
  • Burger in Pitabrot (Vollkorn Pita)
  • Veggie Schinken (La Dolce Vegan!) auf Brot mit Mayo
  • Linseneintopf
  • Vollkorntoast/-brot mit Pappucini

Salate/Rohkost

  • Karottensalat (mit Cashewmayo, Mayo oder Zitronen/Öl-Dressing und Hanföl)
  • Kartoffelsalat (mit Mayo oder Essig/Öl & Räuchertofu)
  • Nudelsalat mit Kidneybohnen
  • Cole Slaw
  • Kohlrabisalat
  • Blattsalate mit Salatkernmix, Avocado und Vinaigrette
  • (Mini)Tomaten, Gurken, Karotten, Paprika, Radieschen, Kohlrabisticks
  • Bohnensalat aus grünen Bohnen

Gemüse zum Dippen oder pur

  • Mais, Erbsen zum Knabbern
  • Rosenkohl
  • grüne Bohnen oder Zuckerschoten
  • knackig gedünsteter Brokkoli oder Blumenkohl

Dips zu Rohkost

Süßes

Nüsse/Snacks

Thermobehälter

  • Bohneneintopf (eine Art Chili)
  • Refried Beans mit Tofuhack und Guacamole
  • Türkische Linsensuppe
  • Nudelsuppe
  • Kartoffelsuppe
  • Herzhafte Schälerbsensuppe

Organisation

Ich werde mir demnächst verschiedene Lunchbox-Zusammenstellungen notieren, die ich aufteile in „Gut vorzubereiten“ und „Wenn’s schnell gehen muss“ – vielleicht auch „Besondere Anlässe“ (Geburtstage, Weihnachten, Ostern…) und Wochenpläne erstellen, die natürlich flexibel bleiben sollen, mir aber als Orientierung dienen. Diverse Gerichte werde ich dann am WE bzw. Sonntags vorbereiten und andere immer mal wieder und einfrieren (z.B. Waffeln, Kekse, Suppen…).

Ich koche zwar ziemlich alles von Grund auf aus Überzeugung selbst, es wird allerdings Tage geben, da muss es schnell gehen und ich habe nichts vorbereitet. Für diesen Fall habe ich immer ungesüßte Bio-Obstkonserven (im Glas natürlich), Aufschnitte für schnelle Sandwiches und auch ein paar Kekse im Vorrat.

Dieser Beitrag wird stetig ergänzt!