Cookbook Challenge – Energy Cookies aus Vive le Vegan!

Hinterlasse einen Kommentar

Ich suche ständig neue Ideen um meiner Tochter ihre Portion Nüsse und vor allem Samen schmackhaft zu machen. Sie ist Nüsse zwar gerne, allerdings beschränkt sich dies auf Mandeln, Erdnüsse und Cashewkerne. Von der Samenfamilie lässt sie sich nur zu Sesamsamen überreden. Früher mochte sie zwar auch Kürbiskerne, aber mittlerweile mag sie die auch nicht mehr…

Energy Cookies

Eigentlich, so sollte man denken, sind Kekse eine gute Sache um Nüsse zu verstecken. Ich finde die Energy Cookies aus Dreenas Buch Vive le Vegan! auch extrem lecker. Einerseits ist ein süßer Snack, andererseits hat man aber nicht dieses allzu schlechte Gewissen, weil man immer noch da Gefühl hat seinem Körper etwas Gutes zu tun.

Bei meiner Tochter hat’s mal wieder nicht funktioniert. Sie sagt, ihr schmecken die Schokoraspel darin nicht. Hmmm… mal sehen, wie sie reinhaut, wenn ich sie das nächste mal ohne mache…

Ein paar kleine Änderungen zum Originalrezept habe ich allerdings vorgenommen. Anstatt Gersten- und Dinkelmehl habe ich nur Dinkelmehl verwendet. Für die Nüsse habe ich eine Nussmischung verwendet, die Pinienkerne enthielt, dafür aber keine Hanfsamen. Zuckerrohrmelasse lasse ich ganz weg, auch wenn es eine optimale pflanzliche Eisenquelle ist, aber der Geschmack ist mir einfach zu dominant. Ansonsten habe ich nur das Öl gegegen Margarine ausgetauscht, weil ich kein hocherhitzbares Rapsöl zur Hand hatte. Ach ja, und ein paar Goji-Beeren habe ich untergemengt – eine Premiere. Gar nicht so schlecht, wie ich finde! Nur das Verstecken ist durch die leuchtend rote Farbe etwas schwierig…

Gesüßt werden die Kekse mit Ahornsirup, was dem gesundheitlichen Effekt zugute kommt. Ich reduziere das nächste mal jedoch auf 1/8 von 1/4 cup.

Goji Beeren

Daumen hoch für diese feinen Energiekekse! Zumindest meinen Daumen 🙂

Energy Keks

Advertisements