Maistaler, vegan

2 Kommentare

Freitag war „Wünsch-Dir-Was-Tag“ in unserem Hause. An diesem Tag hole ich meine Tochter vom Kindergarten zum Mittagessen ab und koche, was sie sich wünscht. Ihr Wunsch waren Maistaler und „irgendwas mit Erbsen und Kartoffeln…“. Es gab also Maistaler mit Kartoffelbrei, Erbsensauce und einem grünen Salat.

Das Rezept für die Maistaler habe ich vom …schlemmen ohne muh und mäh…-Blog. Sehr lecker und wunderbar einfach – vielen Dank dafür! Das Rezept habe ich nur ganz wenig abgewandelt (ohne scharfe Würze und zusätzlich mit Haferflocken).

Maistaler

Und hier die Zutaten für ca. 3 Personen (2 Erwachsene und 1 Kind):

1 Glas Mais oder ca. 250g TK-Mais
60g Maismehl
ca. 40g feine Haferflocken
2 EL Sojamehl
4 EL Wasser
1 TL Backpulver
1/2 Bund gehackte Petersilie
1 kleine Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, etwas Curry

Und so wird’s gemacht:

(siehe hierzu auch das Originalrezept)

Der Mais wird leicht püriert, so dass noch ganze Körner übrig bleiben. Das Sojamehl mit dem Wasser verrühren und mit den restlichen Zutaten – außer Salz, Pfeffer, Curry – zum Mais geben und zu einer festen, feuchten Masse verkneten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Curry abschmecken.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und währenddessen flache Maistaler beliebiger Größe formen. Knusprig anbraten, dabei vor dem Wenden mit etwas Öl bestreichen um eine gleichmäßig Bräune zu erhalten.

Kinder essen diese Maistaler natürlich gerne mit Ketchup. Ansonsten gab es bei uns noch Kartoffelbrei und Erbsensauce dazu, was ebenfalls sehr lecker war (Rezept zur Erbsensauce folgt).

Guten Appetit!

Advertisements

2 Gedanken zu „Maistaler, vegan

  1. DIES sind absolut und unwiderruflich sehr sehr leckere bratlinge! knusprig und duftend…. ein echter genuss 🙂 mein mann und auch meine tochter haben die lecker-lecker-teilchen im nu verputzt. dazu gab es die erbsen sosse (hatte kein cashew-mus mehr da, dafür musst das mandelmus ran. optisch etwas dunkler als auf dem foto, dafür war es soooooooooooo fein! vielen lieben dank für die tollen rezept-ideen! die haben mich schon aus so manchen hab-keine-ahnung- was-soll-ich-denn-heut-bloß-kochen-momenten gerettet!!!
    viele grüsse,
    claudia.

    • Wow! Vielen Dank und klasse, dass dir die Rezepte so gut gefallen! Ich kenne die bla-Momente, in denen man einfach nicht weiß, was machen. Dann schau ich selbst wieder auf meiner Seite nach (unter der Kategorie „Lieblingsrezepte“) und finde immer etwas :-).

      Liebe Grüße!
      Jenny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s