Mock Beef Rezept – Tofu Hack

6 Kommentare

Für die Cookbook-Challenge, bei der ich momentan hauptsächlich aus La Dolce Vegan! koche habe ich mich auf die Suche nach einem Mock-Beef Rezept gemacht für das Rezept auf S. 134 – Marianne’s Goulash.

Eins vorab: das Tofuhack eignet sich für sämtliche „Hack“-Rezepte! Also auch für Tofubällchen, Tofuhaschee, als Taco- oder Burritofüllung oder eben andere… Bestimmt lassen sich damit auch extrem leckere Gefüllte Paprikaschoten zubereiten?!

Tofuhack Nr 1

Erst dachte ich an Linsen als Ersatz, das funktioniert eigentlich immer. Aber ich hatte eben noch diesen einen Block Tofu im Kühlschrank, der vor dem Urlaub verarbeitet werden musste. Also warum nicht gleich den verwenden?

Sarah Kramer hat selbst ein Rezept im Buch für Mock Beef (S. 288), allerdings verwendet sie Seitan. Das macht ja aber nichts, die darin verwendete Brühe, in der der Seitan gekocht wird, kann auch als Marinade für den Tofu verwendet werden.

Sarahs Zutaten für die Marinade:

  • Tamari
  • vegane Worcestershire Sauce
  • Hefeflocken
  • Zwiebelpulver
  • Cayennepfeffer
  • getrockneter Salbei

Im Internet bin ich bei meiner Suche unter anderem auf den Blog Confessions of a Gothic Homemaker gestoßen. Dort gibt es ein Rezept für Vegan TVP Mock Ground Beef, das interessant erschien.

Verglichen mit der Marinade von Sarah Kramer, ergeben sich keine grundlegenden Unterschiede. Die Autorin des Blogs ergänzt lediglich noch ein paar wenige – aber wichtige – Zutaten:

  • Ketchup oder Tomatenmark
  • Rapsöl
  • braune Sauce
  • Paprikapulver, edelsüß
  • Pfeffer
  • Lorbeerblatt

Meine individuelle Zusammenstellung der kinderfreundlichen Tofuhack-Marinade gibt es weiter unten.

Um mein Mock Ground Beef herzustellen, habe ich also einen Block Tofu gepresst,

Tofu pressen

gewürfelt und in der Vitamix zu „Hack“ verarbeitet:

Tofu zu Hack in der Vitamix

Anschließend durfte er 1 Stunde in der Marinade ziehen.

Tofuhack Marinade

Das Ergebnis kann sich schmecken lassen! Ich weiß zwar nicht, warum Marianne ihr Gulasch mit „Gehacktem“ zubereitet, aber das Tofu-Rezept funktioniert jedenfalls hervorragend damit.

Tofuhack

Tofuhack-Marinade (für einen 250 g Block Tofu)

  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL vegane Worcestershire Sauce, z.B. von Sanchon, erhältlich im Bio-Markt
  • 1 EL Hefeflocken (optional, ich habe sie verwendet, denke jedoch nicht, dass es geschmacklich einen Unterschied macht)
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 1/2 TL getrockneter und zerstossener Salbei
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß (sehr gerne auch geräuchert)
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • etwas Wasser zum Verdünnen

Alle Zutaten gut vermengen und mit ca. 100 ml Wasser anrühren. Sollte es noch zu dickflüssig sein als Marinade, teelöffelweise Wasser hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Advertisements

6 Gedanken zu „Mock Beef Rezept – Tofu Hack

  1. Hallo und vielen Dank für eine schönes Rezept. Geschmacklich ist das „Tofu-Hack“ in geschmortem (Parpikaschoten und Bolognese) und gebratenem Zustand(Bratlinge) sehr gut.
    Ich habe es heute zum vierten Mal zubereitet, habe aber noch immer das Problem, dass die Masse KEINE Bindung bekommt: die gefüllten Paprikaschoten kann man nicht auf der Seite liegend schmoren und die Bratlinge zerfallen immer…
    Heute habe ich es mit zusätzlich 35g Grünkernschrot plus 35g Haferflocken (beides in etwas heißer Brühe zwei Stunden vorgequollen), einem Ei und 2 Esslöffeln Semmelmehl probiert. Aber leider bleibt auch diese Kombination in Form…
    Vielleicht hast du ja noch einen Tipp, wie dieses Problem umgangen werden kann?!?

    • Hallo!
      Schön, dass dir das Rezept so gut gefällt. Dieses Hack ist allerdings als Füllung nicht zu verwenden, das stimmt. Ich glaube auch nicht, dass man das abgebunden bekommt. Vielleicht die Marinade eher mit Sojahack oder Reis oder Bulgur als Paprikafüllung nutzen?
      LG!

  2. Pingback: Gefülltes Gemüse | Hüpfgemüse

  3. Hallo! Vielen Dank für die tolle Hack-Marinade! Ich dachte immer, ich könnte als Vegetarierin nie wieder meine (zu Fleischzeiten) geliebte Lasagne essen, aber das hat sich jetzt geändert! 🙂 Habe heute Spaghetti Bolognese gemacht und sowohl ich, als auch meine Freune, sind begeistert! … Daran sieht man mal wieder, dass es genau wie beim Fleisch immer NUR auf die Würze ankommt! Danke, danke 🙂 Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s