Ich bin wieder hier…

6 Kommentare

… und hoffe nicht alle Leser/innen mit meiner langen Abstinenz vergrault zu haben…

Es gab viel zu tun in den letzten Monaten, so dass das Bloggen hinten angestellt werden musste, leider. Ich hatte auch völlig vergessen wie zeitraubend so ein Kleinkind sein kann. Und ein großes gibt es ja auch noch 🙂

Zoe und Max

Es ist unglaublich, aber gestern stand schon der 1. Geburtstag von unserem kleinen Monster an. Natürlich wurde das entsprechend gefeiert. Zur Feier des Tages gab es einen Rainbow-Cake nach diesem Rezept (der schlichte Kuchen), den ich allerdings mehr aus optischen Gründen zubereitet habe und nicht aus kulinarischen. Er war wesentlich zu süß und die „Butter“creme erst… puh… Der Kuchen wurde viel zu zäh, da ich das Überrühren nicht vermeiden konnte beim Einrühren der Farben. Keine Ahnung, wie man das bewerkstelligen soll… Gesund ist jedenfalls auch anders. Aber Zoe hat sich gefreut – ein bunter Kuchen!

Papageienkuchen

Was die Farben für den Kuchen angeht: ja, ich hatte aus der Not heraus Lebensmittelfarben gekauft, bei denen das Rot nicht vegan war… Habe allerdings darauf verzichtet diese zu benutzen. Für die Zukunft bestelle ich mir das Wilton-Set mit veganen Farben (den Tip habe ich bei Veganesnom entdeckt, leider etwas zu spät).

Natürlich gab es auch noch essbaren Kuchen 🙂 für die Gäste. Einen Hefezopf, den ich stets nach Heldins Rezept zubereite und der noch jedem geschmeckt hat:

Hefezopf

Und noch einen Kirsch-Streusel-Kuchen, ebenfalls ein Rezept der Heldin und ebenfalls absolut gelingsicher und tauglich für alle Gäste. (Wie man sieht habe ich die letzte Zeit nicht damit verbracht meine Fotoskills auszubauen…)

Kirsch-Streusel-Kuchen

Den Hefezopf musste ich auf der Fensterbank gehen lassen, der zufälligerweise genau in Max‘ Höhe ist. Er hat mir also geholfen den aktuellen „Geh“-Status zu ermitteln – im Sekundentakt sozusagen 🙂

Max und der Hefezopf

{Papa, ich guck gleich nochmal *grins*}

Es wurde gelacht,

Max und Zoe fahren Auto

gewunken,

Winken

geweint,

max weint

und Spider(wo)man hat auch kurz vorbei geschaut… (man beachte bitte die entsprechenden Socken!).

Spiderwoman

Das Geburtstagskind war davon nicht besonders beeindruckt.

Max unbeeindruckt

Spider(wo)man enttarnt…

Spider(wo)man enttarnt

Und was war sonst noch so los? Es wurde natürlich viel gekocht, aber wenig dokumentiert. Aber einiges habe ich festgehalten, z.B. dieses Bigosch (ein polnisches Nationalgericht, basierend auf Weißkohl und – im Original – Wurstüberresten) aus Vegetarisch.Gesund. von Sigrid Steeb, welches ich an dieser Stelle besprochen habe.

Bigosch

Dieser Sauerkrauttopf schmeckt nach drei Tagen um Längen besser als am Tag der Zubereitung, weshalb es sich lohnt eine große Menge zuzubereiten. Die vegane Version hat uns überzeugt. Allerdigns braucht es einiges an Zutaten dafür:

Zutaten Bigosch

Hier noch Eindrücke vom Veggie Street Day in Stuttgart am 27.Mai

Veggie Day Stuttgart

Veggie Day Björn Moschinski

Moschinski

Viel Essen konnten wir nicht, da einfach zu viel los war… Aber es gab einen sensationell leckeren Asia-Nudel-Teller mit einem ebenfalls so sensationell leckerem Gulasch! Leider keiner Bilder :-(.

Vor kurzem gab es diesen leckeren schwäbischen Kartoffelsalat nach diesem Chefkoch-Rezept mit Grünkernfrikdadellen aus dem Backofen (ebenfalls aus Vegetarisch.Gesund.).

Grünkernfrikadellen mit Kartoffelsalat

Der Kartoffelsalat war super, allerdings werde ich zukünftig etwas mehr Essig hinzufügen. Ansonsten top! Die Grünkernfrikadellen waren geschmacklich in Ordnung, aber die Konsistenz war furchtbar. Ich hatte mich darauf gefreut sie fettfrei im Ofen ausbacken zu können und trotzdem knusprige Bratlinge zu erhalten (meine Freundin macht diese auch und ihr gelingen sie immer), aber sie waren nach dem Backen nur latschig. Wahrscheinlich war mein Grünkern zu fein geschrotet und einfach zu nass. Ich werde jedenfalls nicht aufgeben und ausprobieren bis ich die gewünschte Knusprigkeit erhalte.

Ein weiteres sehr leckeres Chefkoch-Rezept ist das für die Auberginen-Avocado-Tomaten-Burger (im Bild ohne Avocado). Joghurt und Mayo durch vegane Alternativen ersetzt natürlich. Auf dem Bild sieht’s unspektakulär aus (das geht sicher schöner :-)), aber geschmacklich ein absoluter Gewinner. Als Abendessen perfekt. Um unnötige Fette zu vermeiden, habe ich die Auberginen mit etwas Öl bepinselt und im Ofen gebacken, zuletzt kurz gegrillt. Schmeckt hervorragend und ist die wesentlich gesündere Alternative zum Braten! Die Sauce ist so einfach wie genial. Wir hatten fast nichts im Haus an diesem Abend, weshalb mein Burger ohne Avocado und sonstige Garnitur auskommen musste, dafür aber mit Zwiebeln.

Auberginen-tomaten-Avocado Burger

Am Freitag gab es Kühlregal-Gnocchi mit Paprikasauce und gedünstetem Brokkoli als Beilage. Beide Kinder lieben dieses Essen.

Gnocchi mit Paprikasauce

Die Paprikasauce ist eine leichte Abwandlung aus Vegan & Vollwertig genießen. Zwei Paprikaschoten (rot und gelb) mit einer Zwiebel und einer Knoblauchzehe andünsten, Paprikapulver hinzufügen, 2 EL Tomatenmark mit anschwitzen und mit einem Liter Gemüsebrühe (Menge variiert nach gewünschtem Flüssigkeitsgrad, einfach ausprobieren) ablöschen. Nach Belieben würzen, eine Prise Zucker einrühren, pürieren, zurück in den Topf und etwas Mandelsahne angießen. Abschmecken, fertig. Schnell und gut.

Zoe hat sich entschieden heute mit der Cousine nach Hause zu fahren und einen Kurzurlaub von zwei Tagen zu machen, weswegen ich heute nicht besonders kochen musste, was mir sehr gelegen kam. Also gab es Aldi-Vollkornspaghetti mit Aldi-Bio Pesto rosso. War geschmacklich so gar nicht mein Ding. Das Pesto war viel zu sauer. Ich denke, das kommt wohl von den Kapern, die darin stecken und meiner Meinung nach nicht in ein Pesto gehören. Insgesamt ist das Pesto auch viel zu flüssig.

Aldi Pesto

So, das war’s erst einmal für heute. In den nächsten Tagen/Wochen folgen einige Buchbesprechungen und natürlich auch wieder ein paar familientaugliche Rezepte!

Advertisements

6 Gedanken zu „Ich bin wieder hier…

  1. Da kann ich mich Katrin nur anschließen: ich freue mich, dass das Bloggen bei dir wieder weitergeht 🙂
    Die beiden Kleinen sind wirklich süß!
    Liebe Grüße,
    Federchen

    • Hallo Federchen, vielen Dank! Es freut mich wirklich sehr, wenn sich ein paar treue Leser über mein Comeback freuen. Liebe Grüße!

  2. Schön dass du wieder da bist – wir haben dich und deine Posts wirklich vermisst.
    Ich hatte mir vor zwei Wochen noch mal deine Posts zu Vitamin B12 und D angeschaut, da ich es tatsächlich in ein Labor geschafft habe.
    Ich freue mich wirklich, wieder mehr von dir zu lesen! Viele Grüße, Katrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s