Book-Cooking: Cool Slaw mit Buffalo Tempeh aus Appetite for Reduction

6 Kommentare

Wow! Ich glaube, ich habe ein neues Lieblingskochbuch. Nachdem ich wirklich lange gezögert habe, habe ich mir das Buch von Isa als Kindle-Book auf meinen Ipad geladen und bereue es nicht! Es gibt vielleicht drei Rezepte, die mich nicht direkt ansprechen. Alle anderen möchte ich jetzt, hier, auf der Stelle nachkochen. Womit ich auch gleich begonnen habe.

Appetite for Reduction

Neben dem Everyday-Chickpea-Quinoa-Salad ist mir auch gleich der Cool Slaw aufgefallen, da ich ja eine begeisterte Anhängerin des Cole Slaws bin. Das üble an Cole Slaw ist eben die Mayogrundlage. Nun, Isa hat eine so einfache aber völlig gleichwertige Basis für das Dressing gefunden: Cashewkerne (was kann man damit eigentlich nicht machen???). Und es schmeckt hervorragend. So wie Cole Slaw schmecken soll. Vielleicht muss man es etwas länger ziehen lassen aber ansonsten kein Unterschied!

Der Tempeh wurde in einer Mischung aus Gemüsebrühe, Hot Sauce (Höllenfeuer von Sanchon in meinem Fall), Oregano, Sojasauce eingelegt. Für meinen Geschmack war die Schärfe noch viel zu seicht. Ich werde beim nächsten Mal auf jeden Fall noch etwas Chilipulver hinzufügen und das Ganze dann in einen Wrap verpacken – also Tempeh in die Marinade zerbröseln und ziehen lassen und anschließend einen Tortilla-Wrap mit Cool Slaw und Buffalo-Tempeh füllen.

Hmmm…. Ich freu‘ mich drauf!

Cool Slaw und Buffalo Tempeh

 

Advertisements

6 Gedanken zu „Book-Cooking: Cool Slaw mit Buffalo Tempeh aus Appetite for Reduction

  1. Ja, ist das Buch echt so gut? Die Rezis waren ja nicht so dolle, ich hatte mir das auch ins Auge gefasst. Aber noch nicht getraut…

    • Ich finde das Buch wirklich super. Allerdings bin ich auch immer eher auf Ideensuche als nach gelingsicheren Rezepten, vielleicht habe ich daher einen etwas anderen Anspruch an ein Kochbuch als andere. Insgesamt sind mir die Rezepte – vor allem bei Isas Kochbüchern – zu aufwendig, so dass ich nur Ideen übernehme und entsprechend abwandele. Ansonsten erfordert mir das grunsätzlich zuviel Planungsaufwand. Aber in diesem Fall macht das Buch einen soliden Eindruck mit nicht gar so viel aufwendigen Rezepten. Und lecker klingen sie auch!
      LG! Jenny

      • Sehr gerne :-). Du bist natürlich herzlichst eingeladen deine Ideen mit einzubringen!

        LG!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s