Maisbratlinge, Kartoffeln, Kohlrabisauce und Cole Slaw

11 Kommentare

Kinder lieben einfaches Essen. Ich auch :-). Deswegen gibt mindestens zweimal die Woche Kartoffeln mit Sauce und „Nochwas“ und einmal die Woche Froschnudeln. Vorgestern gab es wieder Kartoffeln mit Sauce und „Nochwas“. „Nochwas“ waren diesmal Maisbratlinge und Cole Slaw. Einfach und lecker!

Die Kohlrabisauce habe ich im Vitamix hergestellt. Sie wurde so cremig und lecker wie noch nie!

An anderer Stelle habe ich das Rezept für die Maisbratlinge schon einmal vorgestellt.


Zutaten für Kohlrabisauce (für ca. 8 Portionen)

  • 2 Kohlrabi, klein gewürfelt
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • ca. 200 ml Wasser
  • 1/2 EL Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskat, 1 TL Reissirup
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung

Zwiebeln im Olivenöl glasig dünsten. Kohlrabi hinzufügen und 2 min. mit anbraten. Falls eine Vitamix vorhanden Zwiebel-Kohlrabigemisch mit den restlichen Zutaten hinein werfen und auf höchster Stufe ca. 5 min. mixen. Die Sauce ist dann fertig gekocht. Abschmecken und ggf. mit etwas Hafer- oder Dinkelsahne und Salz/Pfeffer verfeinern.

Natürlich kann die Sauce auch ohne Vitamix hergestellt werden. Hierzu nach dem Anbraten das Gemüse mit Wasser auffüllen, kurz aufkochen lassen, Gemüsebrühe einrühren und Kohlrabi einige Minuten köcheln lassen. Danach mit dem Pürierstab pürieren, Zitronensaft einrühren, mit den Gewürzen abschmecken und nochmals warm werden lassen.

Zutaten für den Cole Slaw

  • 1/2 Weißkohlkopf
  • 2 große oder 3-4 kleine Karotten
  • 3 EL Mayo, vegan
  • 2 EL Sojayoghurt, ungesüßt (z.B. Provamel) oder entsprechend mehr Mayo
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • eine Prise Zucker

Zubereitung

Dressing aus den Dressingzutaten herstellen. Kohl und Karotten fein raspeln (klappt wunderbar mit der Vitamix) und mit dem Dressing vermengen. Vor dem Verzehr eine halbe Stunde ziehen lassen.

Guten Appetit!

Advertisements

11 Gedanken zu „Maisbratlinge, Kartoffeln, Kohlrabisauce und Cole Slaw

  1. Ich kenne Kohlrabi roh, als Salat und als Gemüse. Soße hab ich noch nicht ausprobiert, wird jetzt mal nachgeholt 🙂

    • Lecker, gell? Gerade gestern hat Zoe wieder nachgefragt, wann ich denn endlich mal wieder die leckere Kohlrabisauce mache :-). Ein absoluter Kinderhit hier bei uns!

  2. Pingback: Dips und Soßen | Achtung, Pflanzenfresser!

  3. Ich habs sie probiert, in einer Art Blumenkohl-Butternut-Kürbis-Gratin gestern. Fand es gut aber ich hatte zu viel Pfeffer reingetan, ich werds nochmal versuchen 🙂

    • Ich hätte vielleicht im Post noch erwähnen sollen, dass die Qualität der Sauce mit der Qualität der Kohlrabi steht und fällt. Wenn sie nicht gut gelingt, dann schmeiße ich noch etwas Cashew- oder Mischmus in die Sauce hinein. Dadurch wird sie etwas cremiger und der nussige Geschmack harmoniert perfekt mit Kohlrabi. Probier das mal aus! Ich benutze immer die Mussorten von Rapunzel dazu. Aber du kannst den Mus natürlich auch selbst herstellen! LG!

    • Die Kohlrabisauce ist klasse. Meine Tochter liebt sie, obwohl sie ansonsten für Kohlrabi so gar nichts übrig hat. Man kann als Saucengrundlage noch Cashewmus hinzufügen. Dann schmeckt sie noch etwas cremiger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s