Sloppy Joes, vegan…

2 Kommentare

… bzw. Sloppy Josephines, wie sie von der Erfinderin genannt werden. Sloppy Joe ist ein typisch amerikanisches und bei Kindern sehr beliebtes Hackfleischgericht. Es ist eine gut gewürzte Tomaten-/Hackfleischsauce, die auf ein Hamburgerbrötchen verteilt geschmissen wird. Mama Pea von peasandthankyou.com hat dieses Rezept mit Linsen veganisiert und ein veganes Pendant geschaffen, das dem Original in nichts nachsteht!

Das Rezept ist nicht in ihrem Kochbuch peas and thank you vorhanden, sondern auf ihrem Blog nachzulesen. Das Kochbuch ist einmalig. Tolle Rezepte, die Mama Pea mit Geschichten der Pea-Family abrundet – sie ist eine begnadete Schreiberin. Ihre Blogpostings zu lesen macht riesig Spaß.

Die Hamburgerbrötchen habe ich ebenfalls selbst gemacht nach einem Rezept aus American Vegan Kitchen. Ebenfalls ein tolles Kochbuch, nur leider mit recht aufwendigen Rezepten und vor allem Zutatenlisten. Die Hamburgerbrötchen sind sehr zu empfehlen aber auch zeitaufwendig für ein paar olle Brötchen… Kommentar meiner Mutter (nach dem drölfsten Mal „Aufgehen lassen“): „See, that’s why i go to the store and buy my hamburger buns! Yours taste great but they take away a third of your lifetime!“

Zutaten für 6 Füllungen (Originalrezept von Mama Pea)

  • 1 Dose Linsen oder 1 Tasse getrocknete Linsen (braune, rote oder Puy) in Gemüsebrühe gekocht
  • 1 Zwiebeln, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 2 TL Oregano
  • 200 – 250 ml Tomatenpassata
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 TL Rotweinessig
  • 1 TL Worcestershire Sauce, vegan
  • 1/2 Tasse BBQ-Sauce, Rezept folgt unten
  • Salz und Pfeffer
  • Sandwichgurken
  • 6 Hamburgerbrötchen, Rezept folgt unten

BBQ-Sauce

Hamburgerbrötchen (Fifty-Fifty Burger Buns aus American Vegan Kitchen, etwas angepasst)

  • 3/4 Tasse Sojamilch, lauwarm
  • 1 EL Agavensirup oder 1 1/2 EL Reissirup
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 EL gemahlene Leinsamen mit 1/4 Tasse lauwarmem Wasser verrührt
  • 3 Tassen Weizenmehl, Typ 1050
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Rapsöl
  • 2 EL Sesamsamen
  • etwas Margarine oder Wasser

Zubereitung

Hamburgerbrötchen:

In einer kleinen Schüssel Sojamilch, Trockenhefe und Agaven-/Reissirup vermischen. Ca. fünf Minuten stehen lassen, bis sich Blasen bilden.

In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Salz vermischen. Im Anschluß sowohl das Hefegemisch als auch die Leinsamenmischung unterrühren (anstelle der Leinsamenmischung kann man auch einen Ei-Ersatz für zwei Eier verwenden). Sind alle Zutaten gut vermengt, die Masse ca. 10 min. mit der Hand kneten oder in der Küchenmaschine ca. 5 min. kneten lassen. Der Teigball sollte weich und elastisch sein. Ggf. etwas Wasser (falls der Teig zu fest ist) oder Mehl (falls der Teig zu klebrig ist) hinzufügen. Teig zu einer Kugel rollen.

Eine ofenfeste Schüssel leicht einölen. Die Teigkugel einmal darin rollen, so dass sie überall mit etwas Öl bedeckt ist. Mit einem Handtuch bedeckt an einem warmen, zugfreien Ort ca. 1 1/2 Std. gehen lassen, bis die doppelte Größe erreicht ist – ich mache das immer im Ofen (5 min. auf niedrigster Stufe anwärmen lassen, Ofen ausschalten).

Ein Backblech etwas einölen. Die aufgegangene Teigkugel nochmals kurz durchkneten, dann sechs gleichgroße Kugeln daraus formen und auf dem Backblech ablegen. Die Kugeln etwas andrücken, so dass sie flacher werden. Mit einem Tuch bedeckt 10 min. gehen lassen. Im Anschluss nochmals etwas andrücken, danach mit Wasser bepinseln und mit Sesamsamen bestreuen (oder alternativ mit Margarine). Ein letztes Mal an einem waremen Ort für ca. 1 Std. gehen lassen – bis die Größe sich verdoppelt hat.

Ofen auf 190° vorheizen. Die Brötchen darin ca. 14 min. backen, bis sie Farbe bekommen. Sie sollten hohl klingen, wenn man sie auf der Unterseite etwas anklopft. Abkühlen lassen und weiterverwenden oder einzeln einfrieren.

BBQ-Sauce:

Alle Zutaten vermischen und 10 min. ziehen lassen bevor die Sauce verwendet wird.

Linsensauce:

Zwiebeln in etwas Olivenöl anbraten. Knoblauch, Chilipulver und Oregano hinzufügen und eine weitere Minute anbraten. Im Anschluß Tomatenpassata, Tomatenmark, Rotweinessig, die Worcestershire-Sauce und die BBQ-Sauce hinzufügen und gut verrühren. Zuletzt die Linsen hinzufügen, ca. 5 min. auf mittlerer Hitze einköcheln lassen und mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und Agavensirup abschmecken.

Sloppy Joes:

Die Linsensauce auf den Hamburgerbrötchen verteilen und mit Sandwichgurken servieren.

Guten Appetit!

Advertisements

2 Gedanken zu „Sloppy Joes, vegan…

  1. Hui, super! Endlich ein Sloppy Joe (Jane) Rezept 🙂
    Das klingt total lecker und leicht machbar – vor allem Danke auch für das Barbecue-Saucen-Rezept, perfekt.
    Die Brötchen sehen auch toll aus und obwohl selber machen tatsächlich Zeit braucht, so finde ich, dass es sich einfach lohnt – im Gegensatz zu den gekauften Pappdingern schmecken die halt nach was und nicht nur nach Chemie…außerdem kann man sie einfrieren und eigentlich muss ja na nur viel warten, kann also nebenbei anderes Zeugs machen.
    Hach, was freu ich mich, die Dinger in den nächsten Tagen nachzubasteln 🙂

    • Es ist auch wirklich einfach und sooooooooooooooooooooooo lecker :-)! Es freut mich, dass sich jemand über das Rezept freut! Uns haben sie so gut geschmeckt, dass es sie morgen direkt nochmal gibt – auch mit den selbstgemachten Hamburgerbrötchen. Wie du sagst, es ist ja nur zeitaufwendig nicht wirklich arbeitslastig *g*. Werde auch gleich die doppelte Portion machen und eine davon einfrieren. Ich wünsche dir jedenfalls schon mal Guten Appetit und freue mich auf deine Rückmeldung dazu. LG!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s