Risi e bisi – Risotto mit Erbsen, vegan

1 Kommentar

Die Tochter liegt im Krankenhaus und darf laut Arzt nur „bekömmliche“ Sachen zu sich nehmen. Aufgrund akuter Verweigerung des Krankenhausessens musste ich mir heute mittag etwas schnell herzurichtendes und dabei noch bekömmliches überlegen. Dabei kam mir das klassisch italienische Rise e bisi wieder in den Sinn. Ein Kinderrezept par Excellence sozusagen.

Dieses einfache (ich glaube aus Venedig stammende) Gericht habe ich oft gekocht als unsere Tochter begann sich für unpüriertes Gemüse zu interessieren, eben aufgrund der geringen Zutatenmenge. Mittlerweile ist es schon fast in Vergessenheit geraten. Aber eben nur fast. Ich finde es ebenfalls lecker, muss es nicht jeden Tag haben, ab und zu jedoch esse ich es sehr gerne mit.

Risi e bisi

Kinder lieben Erbsen im Allgemeinen und das ist auch gut so, denn sie enthalten das wichtige Provitamin A, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird, und viel Vitamin C. Weiterhin sind wertvolle Eisen, Folsäure, Phosphor und Kalium-Lieferanten. Da Vitamin A wichtig für die Augen, Schleimhäute, das Wachstum und die Immunabwehr ist, sollten Erbsen, gelbes und orangenes Obst (Aprikosen sind ebenfalls eine prima Quelle) und Gemüse sowie dunkles Blattgemüse (dort vermutete man es gar nicht aufgrund der grünen Farbe) häufig auf dem Speiseplan stehen. Aber das versteht sich ja eigentlich von selbst…

Tipp: Frische Erbsen am besten so schnell wie möglich zubereiten – nicht lagern -, da sich ihr Zucker sehr schnell in Stärke umwandelt.

So, hier dieZutaten für ca. 2 Personen:

150g Risottoreis
200g Erbsen (TK oder frisch)
1 Zwiebel
1 kleiner Kohlrabi
1 Möhre
3/4 l Wasser
1 1/2 TL Gemüsebrühe
1/2 Bund Petersilie, fein gehackt
Pfeffer
Hefeflocken zum Bestreuen
1 EL Olivenöl

Und so wird’s gemacht:

Kohlrabi und Möhren fein raspeln. Zwiebel fein würfeln.

Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin kurz andünsten. Reis zugeben und mit andünsten bis die Körner glasig werden. Nun nicht das gesamte Wasser hinzufügen, sondern nur soviel das der Reis damit bedeckt ist und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis die Flüssigkeit fast vollständig aufgesogen ist. Dann das restliche Wasser hinzufügen und die Gemüsebrühe einrühren.

Den Reis ca. 10 min. weiterhin bei mittlerer Hitze einkochen lassen, dann das Gemüse hinzufügen (TK-Erbsen können sogar noch etwas später hinzugefügt werden). Weitere 5 min. köcheln.

Das Risotto auf Tellern anrichten und mit Petersilie servieren. Man kann die Petersilie auch nach dem Kochen zum Risotto im Topf hinzufügen, allerdings reagiert das Vitamin C empfindlich auf Hitze, so dass ich es lieber beim Servieren über das Essen streue. Außerdem schmeckt’s dann wesentlich intensiver – wobei das natürlich wiederum nicht jederkinds Sache ist…

Als Parmesanersatz gibt’s wie immer Würz-Hefeflocken.

Ich habe heute aus den Resten der Kohlrabi, einer weiteren Möhre und einem kleinen Apfel eine Kohlrabi-Möhren-Apfel-Rohkost mit der für Möhrenrohkost typischen Zitronenvinaigrette (ein Gemisch aus 1 EL Zitronensaft – Apfelessig funktioniert ebenfalls sehr gut -, 1/4 TL Agavendicksaft, einer Prise Salz, Pfeffer, 1 EL Rapsöl und 1 TL Leinöl) dazu gereicht bzw. meinem Mann zur Lieferung ins Krankenhaus mitgegeben.
Leider habe ich im Eifer des Gefechts das Bild vergessen…

Guten Appetit!

Zubereitungszeit: ca. 30 min.

Varianten/Alternativen: Das Gemüse ist selbstverständlich beliebig anpassbar. Wir mögen noch die Version mit Fenchel oder auch Blattspinat. Kürbis eignet sich ebenso gut.
Möchte man den Eiweiß- und/oder den Energiegehalt erhöhen (obwohl Erbsen an sich schon einen sehr hohen Eiweißgehalt aufweisen), kann man einige angebratene Räuchertofuwürfel oder auch – wenn es vollwertiger sein soll – Kidneybohnen. Diese dann ebenfalls 5 min. vor Garzeitende hinzufügen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Risi e bisi – Risotto mit Erbsen, vegan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s