Eiersalat – vegan, Variante 1 mit Tofu

4 Kommentare

Ich hatte heute plötzlichen Heißhunger auf Eiersalat. Die Frage war nur, wie bekomme ich den vegan hin? Dabei fehlt es mir weniger an Eigeschmack als vielmehr an der leckeren Senf-Schmand-Sauce, die ich früher dazu gemacht habe.

Also habe ich ein bisschen geforscht und auch tatsächlich ein paar Rezepte für vegane Eiersalatversionen gefunden. Zwei Varianten konnte ich ausfindig machen: eine Tofu-Variante und eine tofufreie Variante. Da ich noch weichen Tofu aus dem Asia-Shop übrig hatte von gestern, beschloss ich spontan einen Eiersalat mit diesem Tofu auszuprobieren. Im Prinzip habe ich dafür mein ursprüngliches Rezept beibehalten, nur eben die Eier mit Tofu ausgetauscht und etwas Sellerie und Zwiebeln noch hinzugefügt, wie ich es in den meisten Rezepten gelesen hatte. Der große Trick besteht wohl darin, den Tofu in Kurkuma kurz anzubraten, Farbe und Geschmack optimal aufgenommen werden.

Das Ergebnis kommt wirklich sehr nahe an meinen ehemaligen Eiersalat dran und schmeckt sehr lecker! Ich bin mehr als überrascht, dass es so gut geklappt hat. Ein toller Salat für Grillpartys, als Brotaufstrich oder einfach so zum Mitbringen.

Wichtig bei dieser Variante ist dieser weiche Tofu aus dem Asia-Shop, der eben auch eine eiähnliche Konsistenz hat. Ich denke, mit Seidentofu könnte man ein ähnlich gutes Ergebnis hinbekommen. Den festen Tofu allerdings, der üblicherweise bei uns verkauft wird, halte ich eher für ungeeignet.
Die vegane Mayo kann man sicher auch durch Sojayoghurt und etwas Soja- oder Hafersahne ersetzen – wenn man es etwas weniger mächtig möchte. Ich werde es mal bei Gelegenheit ausprobieren. Aber die Mayo-Variante – speziell mit der Bruno Fischer Mayo – halte ich fast für unschlagbar…

Und hier die Zutaten für ca. 5 Portionen:

250 g weicher Tofu aus dem Asia-Shop
ca. 60 g vegane Mayo (ich empfehle dringend Bruno Fischer Mayonnaise hierfür)
1 kleine Zwiebel
1 Selleriestange
1/2 TL Kurkuma
2 TL Senf
1 Handvoll frischen Schnittlauch
1 EL Sonnenblumenöl
1 Schuß Sojasauce (Shoyu)
Ur-Salz, Pfeffer

Und so habe ich es gemacht:

Tofu klein würfeln (so klein, wie man die Stücke im Salat eben gerne hätte). Dann das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und das Kurkuma sehr kurz darin anschwitzen – ein, zwei Sekunden vielleicht. Gleich die Tofuwürfel hinterher schmeißen und gut darin wenden und anrösten. Ich habe abgewartet, bis der Tofu die Farbe vollständig aufgenommen und dann mit einem Schuß Sojasauce abgelöscht. Tofu beiseite stellen und abkühlen lassen (am besten dazu auch umfüllen).

Das sah dann erst einmal so aus:

Kurkuma Tofu

Im Anschluss wird die vegane Mayo in eine Schüssel gefüllt, die Zwiebel und die Selleriestange sehr fein gewürfelt und zur Mayo gegeben, den Senf hinzufügen und den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und ebenfalls dazu gegeben. Alles gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zuletzt wird noch der etwas abgekühlte Tofu hinzugefügt. Dann sollte das Ganze noch gut durchziehen – obwohl es auch schon zu diesem Zeitpunkt sehr lecker schmeckt…

Mein Endergebnis sah folgendermaßen aus:

Nun bin ich noch auf Variante 2 – ohne Tofu gespannt. Die wird wohl in dieser Woche folgen.

Advertisements

4 Gedanken zu „Eiersalat – vegan, Variante 1 mit Tofu

  1. Warum Bruno Fischer? Was ist an diese vegan – Mayo besonders? Bin ja noch neu und hatte für den veganen Nudelsalat eine von vitam, und heute eine von Viana mitgenommen, meine Lieblingsfirma seit Jahren wenns um Tofuprodukte geht wie Räuchertofu, etc. Bekannt ist auch die Soyatoo- Sahne/Butter/Vegankäse – Reihe.

    LG Judith

    Die Rezepte klingen superlecker, werd mich die Tage noch umsehen.

    • Hallo Judith,

      wenn du gut mit den besagten Produkten zurecht kommst, passt das auch als Mayo-Ersatz. Ich mag nur keine Mayonnaisen auf Sojabasis – aus dem gleichen Grund wie bei der Milch: ich schmecke die Bohne zu sehr heraus. Die Bruno Fisher Mayo kommt einer Salatmayonnaise wirklich nahe im Geschmack. Pur schmeckt sie zwar auch anders, aber sobald sie im Salat vermengt ist, schmeckt man keinen Unterschied mehr.

      Ich esse Räuchertofu liebend gerne und auch an Tofu habe ich mittlerweile mehr als gewöhnt. Aber alle anderen Produkte, die aus Sojabohnen hergestellt werden, versuche ich zu meiden.

      Liebe Grüße!

  2. Das werd ich mal ausprobieren! Hab auch Appetit auf Eier. Aber ohne Tofu – darauf bin ich noch mehr gespannt 🙂

    • Oh je, ganz vergessen den einzustellen… Und das, obwohl uns die andere Variante besser schmeckt! Rezept folgt in den nächsten Tagen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s