Quinoa Porridge

Hinterlasse einen Kommentar

Quinoa ist – wie auch Amaranth – eine überragend glutenfreie Alternative zum herkömmlichen Getreide. Es kann genau wie Getreide verarbeitet werden, sticht zudem mit seinem hohen Gehalt an den Mineralstoffen Magnesium und Eisen deutlich heraus und ist eine nahezu perfekte und damit wichtige Protein-Quelle für Veganer (respektive Vegetarier). Daneben enthalten Quinoa-Körner die essentielle Aminosäure Lysin, die eher selten in pflanzlichen Produkten zu finden ist. Insgesamt also noch deutlich wertvoller als Getreide, wenn es um diese Nährstoffe geht.

Aber mal abgesehen von den positven Nährwertaspekten, bietet Quinoa einen leicht nussig körnigen Geschmack, der sich gerade für Müslis oder als Füllungen hervorragend eignet und dabei nicht nur gut schmeckt, sondern sich auch blitzschnell zubereiten lässt (Quinoa kann gut einen Abend zuvor vorbereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden).

Hier nun ein Frühstücks-Rezept, das sich auf vielfältigste Art und Weise variieren und mit sämtlichen Zutaten, die sich gerade im Vorratsschrank befinden, aufwerten lässt. Wenn dann noch anstatt Kaffee ein Glas O-Saft oder Apfelsaft dabei getrunken wird, steht der guten Eisenversorgung nichts mehr im Weg.

Heute morgen gab es folgende Version:

Zutaten für 1 Person (ca. 2 Portionen)
1/2 Tasse Quinoa
2 1/2 Tassen Hafermilch oder Wasser
1 TL Ahornsirup
2 TL gehackte Walnüsse
1/2 Apfel, in mundgerechte Stücke geschnitten
1 Handvoll Brombeeren (TK)
1/2 TL Zimt
optional: 1 EL Rosinen

Zubereitung
Quinoa gut mit heißem Wasser abspülen um die Bitterstoffe, die sich auf der Schale befinden zu entfernen
Hafermilch mit Zimt zum Kochen bringen
Quinoa in die kochende Flüssigkeit geben und 20 min. auf niedriger Stufe köcheln lassen
wenn TK-Obst verwendet wird, dieses 2-3 min. vor Kochende zum Quinoa hinzufügen – ansonsten diesen Schritt aussparen und das Obst erst auf dem Teller zum Quinoa-Müsli geben
gekochten Quinoa vom Herde nehmen und mit Walnüssen, Obst, Ahornsirup, evt. Rosinen und Frischobst vermischen
abschmecken, ggf. mit Zimt und Süße verfeinern – FERTIG!

Austauschtipps
Quinoa: Hirse, Amaranth oder ein Gemisch aus Quinoa/Hirse/Amaranth
Hafermilch: Wasser, Reismilch, Dinkelmilch, Mandelmilch (einzig Sojamilch ist nicht zu empfehlen, da das Sojaprotein aufnahmehemmende Wirkung bei der Verwertung des Eisens besitzt)
Ahornsirup: Agavendicksaft, Vollrohrzucker
Walnüsse: Pecannüsse – gehackt, Mandeln -gehackt und leicht angeröstet
Obst: auch Bananenscheiben schmecken als Ergänzung hervorragend, anstatt Brombeeren kann man Himbeeren oder gemischtes Beerenobst verwenden

Speed Tip
Quinoa am Vorabend vorkochen und im Kühlschrank kalt stellen; am nächsten Morgen einfach mit ein wenig Wasser/Hafermilch aufwärmen und wie im Rezept beschrieben weiterverfahren

Zubereitungszeit: 5 min. (vorgekocht), 25 min. (ohne Vorkochen)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s